Baumit forciert Expansion in Westeuropa

Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, freut sich über den Expansionsschritt in Deutschland. Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, freut sich über den Expansionsschritt in Deutschland.

Baumit Deutschland übernimmt Trockenmörtelwerk und Vertriebsgesellschaft der Baustoffunternehmen Schaefer Kalk und Krusemark-Camin und erwartet dadurch 2018 einen Umsatzsprung von über 15 % auf 210 Mio. Euro.

Nur einen Monat nach der Übernahme des Fassadengeschäftes des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana setzt Baumit den nächsten Expansionsschritt: die deutsche Baumit-Tochter erwarb 100% der Anteile an der Produktionsgesellschaft Krusemark Edelputz GmbH & Co. KG sowie 100% an der Vertriebsgesellschaft Schaefer Krusemark GmbH & Co. KG. Verkäufer sind der traditionsreiche Hersteller von Kalk und Kalkprodukten Schaefer Kalk GmbH & Co. KG, sowie die Unternehmerfamilie Krusemark-Camin. Die übernommenen Firmen erzielten 2017 einen Umsatz von über 20 Millionen Euro und beschäftigen rund 60 Mitarbeiter. Der Erwerb der Firmen steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
„Durch diese Akquisition erhöhen wir mit den Trockenmörtelwerk einerseits die Produktionskapazität im stark boomenden Frankfurter Raum und andererseits verstärken wir die Vertriebskapazitäten, die es ermöglichen, unsere ‚Ideen mit Zukunft’ in Deutschland weiter voran zu treiben. Der Umsatz von Baumit Deutschland wird 2018 voraussichtlich auf über 210 Mio. € steigen“, erläutert Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, das Deutschland-Engagement. 2017 lag der Umsatz bei rund 180 Mio. Euro.

Last modified onFreitag, 15 Juni 2018 14:04
back to top