2. Referenz Grand Prix

Die Preisträger des 2. MAPEI Referenz Grand Prix. Die Preisträger des 2. MAPEI Referenz Grand Prix.

Beim ersten Referenz Grand Prix im Vorjahr freute sich MAPEI über insgesamt 45 Einreichungen. Bei der zweiten Auflage konnte diese Anzahl fast verdoppelt werden.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 81 Referenzen von den MAPEI-Kunden eingereicht. Wie zu erwarten war die Kategorie Fliesen- und Natursteinverlegung wieder die am heißesten umkämpfte Kategorie, aber auch im Bereich Betonzusatzmittel war die Konkurrenz heuer größer als beim ersten Anlauf. »Auch die Qualität der eingereichten Referenzen war höher«, freut sich Andreas Wolf, Geschäftsführer der MAPEI Austria. »Damit war die Erhebung der Sieger für die Jury dieses Mal zeit­intensiver als im Jahr davor.« Die Referenzen wurden von der Technik- und Marketingleitung anhand von mehreren Gesichtspunkten beurteilt, darunter fielen unter anderem die Gesamtaufbereitung der Referenz, die Qualität der mitgeschickten Fotos und die Komplexität der Anwendung von MAPEI Produkten.
Verliehen wurden die Preise im Rahmen der Kundenveranstaltung MAPEI Insights, die in diesem Jahr in Wagrain stattfand. Dabei hatten die Kunden die Möglichkeit eine faszinierende Referenz für Betonzusatzmittel hautnah zu erleben – den G-Link, eine 2.100 Meter lange stützenfreie Talüberspannung, die in 232 Metern Höhe die Schigebiete des Grießenkareck und des Grafenberg im Salzburger Flachgau verbindet.

Die Preisträger:

- Kategorie Fliesen- und Natursteinverlegung: Plus City, Casa Sasso Steinmetz GmbH
- Kategorie Fußbodentechnik: Mountain Resort Feuerberg, Raummoden Pichler
- Kategorie Bauchemie: Melkstand, Baldauf – Dachdeckerei Spenglerei
- Kategorie Betonzusatzmittel: Wohnblock in Helsinki, Rieder Smart Elements GmbH
- Sonderkategorie »Careerist of the Year«: Die meisten eingereichten Referenzen, Walter Wurz GmbH

back to top