Ehrensache Engagement

Foto: Karolina Kartus, Social Held: »Wir möchten soziales Engagement noch populärer machen.« Foto: Karolina Kartus, Social Held: »Wir möchten soziales Engagement noch populärer machen.«

Das Startup Social Held bringt über eine Online-Plattform für freiwilliges Engagement motivierte Menschen mit gemeinnützigen Einrichtungen in Wien zusammen. Auch Unternehmen können ab sofort im Rahmen ihrer CSR-Aktivitäten engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, einen Teil ihrer Arbeitszeit für soziale Zwecke einzusetzen.

Egal ob Kochen, digitale Dienstleistungen oder Betreuung von älteren Menschen und Kindern – je nach Kompetenzen und Interessen lässt sich mit mehr als 35 NPOs nahezu jede Art des sozialen Engagements mit nur wenigen Klicks organisieren.

»Wir möchten soziales Engagement noch populärer machen, indem wir es so einfach und wirkungsstark wie möglich gestalten. In der heutigen Welt sind Smartphones immer in unserer Tasche. Es ist höchste Zeit, diese Entwicklung zu nutzen, um mehr Menschen zur Freiwilligenarbeit zu motivieren«, erklärt Karolina Kartus, Gründerin von Social Held. Unternehmen können ein individuelles Profil erstellen und Zeit zur Verfügung stellen, um auf diese Weise einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Eine Triple-Win-Situation, sind doch gemeinnützige Organisationen stark auf freiwillige Helferinnen und Helfer angewiesen.

back to top