Professur für Leistungselektronik

Tilmann Märk, Rektor Universität Innsbruck, und Infineon-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka bei der Vertragsunterzeichnung zur Einrichtung der Stiftungsprofessur. Tilmann Märk, Rektor Universität Innsbruck, und Infineon-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka bei der Vertragsunterzeichnung zur Einrichtung der Stiftungsprofessur.

Infineon Technologies Austria AG hat mit der Universität Innsbruck einen Vertrag zur Einrichtung einer Stiftungsprofessur für den Bereich »Leistungselektronik« abgeschlossen.

In den nächsten fünf Jahren wird Infineon 1,5 Millionen Euro in die Kooperation mit der Fakultät für Technische Wissenschaften der Universität investieren. Infineon-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka: »Es geht uns um die nachhaltige Etablierung einer hochwertigen Elektrotechnik- und Leistungselektronik-Ausbildung. Damit wollen wir einen aktiven Beitrag zu praxisorientierter Forschung und Lehre sowie zu mehr technischen Fachkräften in Österreich leisten.« Neben den wissenschaftlichen Grundlagen der Leistungselektronik umfasst die Professur inhaltlich die Entwicklung von Systemen und Anwendungen mit leistungselektronischen Bauelementen, Analog/Digital-Design von integrierten Schaltungen, Power Management sowie Schaltungstechnik für Sensorsysteme und im Bereich Smart Power.

Last modified onMittwoch, 25 Februar 2015 14:13
back to top