Infrastruktur harmonisiert

Technisch vollkommene IKT-Harmonisierung für Trenkwalder.Telekom Austria harmonisiert gesamte IKT-Infrastruktur bei Trenkwalder Personaldienste.

Die im niederösterreichischen Schwadorf beheimatete Trenkwalder Personaldienste GmbH ist mit 50 Niederlassungen führender Dienstleister für Personallösungen. Das Unternehmen hat sich im Juli vergangenen Jahres entschlossen, seine heterogene IT- und Kommunikationslandschaft zu vereinheitlichen und zu optimieren. Oberste Zielsetzung der Umrüstung war die Schaffung einer durchgehend einheitlichen Netz- und Applikationsstruktur auf dem neuesten Stand der Technik und die Servicierung durch ein durchgängiges SLA (Service Level Agreement) quer über alle Komponenten und Anwendungen durch einen einzigen Ansprechpartner. Telekom Austria konnte als einziger Anbieter das umfangreiche Anforderungsprofil aus einer Hand erfüllen.

Telekom Austria hat die bei Trenkwalder Personaldienste auf den diversen Firmenstandorten im Einsatz befindlichen Systeme unterschiedlicher Hersteller auf eine homogene Applikationsstruktur umgerüstet. Heute basiert die zentrale IP-Telekommunikationslösung des Personaldienstleisters auf der Anlage OmniPCX Enterprise von Alcatel, in die eine Unified Communications Lösung von MKS (Maier Kommunikations Systeme) integriert wurde. Für die Netzverbindungen sorgt einheitlich ein HP Switch mit Quality of Service und Power over Ethernet (Stromversorgung).

Für die gesamte Blade Serverlandschaft von Trenkwalder Personaldienste hat Telekom Austria das Housing im Rechenzentrum Antonigasse übernommen. Alle Hardware-Funktionalitäten werden von den einzelnen, nicht selbständigen Rechnern zentral bezogen. Diese Anbindung wurde mit 60 MB dimensioniert. An Internet Connectivity stehen im Corporate Network von Trenkwalder Personaldienste 40 MB zur Verfügung. Die Anbindung an das öffentliche Sprachnetz (Festnetz) erfolgt aus dem Housing Center über zwei ISDN-Multianschlüsse. Die regionalen Niederlassungen sind jeweils über zwei Festnetz-Telefonanschlüsse angebunden. In Graz und Linz wurde ein ISDN-Backup eingerichtet, die Zentrale in Schwadorf verfügt über ein Richtfunk Backup.

Mehr Infos unter www.telekom.at
Last modified onFreitag, 02 April 2010 10:56
back to top