CFOs optimistisch

Foto: Rita Niedermayer, Chefin des Controller  Instituts: »Das Umdenken innerhalb der Finanzorganisationen hat bereits begonnen.« Foto: Rita Niedermayer, Chefin des Controller Instituts: »Das Umdenken innerhalb der Finanzorganisationen hat bereits begonnen.«

Die Finanzorganisationen – traditionell eher konservativ in ihren Einschätzungen – erwarten deutliche Erholung im Laufe des Jahres.

In den heimischen Finanzorganisationen herrscht trotz Covid-Krise ein positiver Grundtenor hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung. Über 800 Fach- und Führungskräfte österreichischer CFO-Organisationen wurden zum Jahreswechsel von Controller Institut und Schulmeister Management-Consulting befragt. Klarer Tenor: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Finanzbereich sind vorsichtig optimistisch und rechnen damit, dass es bereits heuer wieder bergauf geht.

Ein Viertel der Befragten gab an, bereits jetzt »on track« zu sein, über 60 % erwarten die Erholung im Laufe des Jahres. Ein erfreuliches Ergebnis, wie Studienleiter Matthias Schulmeister meint: »Gerade die Finanzorganisationen haben eine gute Einsicht in das Business und sind traditionell eher konservativ in ihren Einschätzungen.«

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Blitzumfrage bestätigten mehrheitlich, dass die vergangenen Monate die Entwicklung in Richtung agile Organisation beschleunigt haben. Auch Digitalisierung bleibt weiterhin ganz oben auf der Agenda. »Die Finanzorganisationen erwarten kontinuierliche Veränderungen ihrer Prozesse, Instrumente, Methoden, Rollen und Kompetenzen. Das Rad der Veränderung dreht sich schneller denn je und die erfolgreichen Unternehmen wissen dies für sich zu nützen«, sagt Rita Niedermayr, Geschäftsführerin des Controller Instituts.

back to top