Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 2558

Reizvolles Hinterland

(Foto: Neuhuber) Burgenstädtchen Motovun: Eine Pflichtadresse bei einer Fahrt durch das istrische Hinterland. (Foto: Neuhuber) Burgenstädtchen Motovun: Eine Pflichtadresse bei einer Fahrt durch das istrische Hinterland.

Als sonnenverwöhnte Bade­destination ist die kroatische Adria-Halbinsel Istrien längst ein Begriff. Dabei hat Istrien noch viel mehr zu bieten.


Vom Massentourismus noch weitgehend verschont, entpuppt sich das verträumte Hinterland mit historischen Landgasthäusern, steinernen Hügeldörfern und beschaulichen Wein- und Olivenölstraßen als Geheimtipp für Kenner und Genießer.

Zwischen jahrhundertealten Olivenbaumterrassen und Trüffelwäldchen finden sich elegante Restaurants, aber auch viele urige Landgasthäuser, die einen Besuch wert sind. In diesen Konobas werden direkt vor den Augen der Gäste traditionelle Spezialitäten in der Glut des offenen Kamins zubereitet – von kräftigen Eintöpfen bis zu Lamm oder Fisch mit mitgegartem Gemüse im Tontopf.

Auch Kunst und Kultur kommen im Hinterland Istriens nicht zu kurz. Mittelalterliche Städtchen und Dörfer bilden den stimmungsvollen Rahmen für Jazz- und Klassikkonzerte und offenbaren so nebenbei eine Fülle an historischen Kulturschätzen. Etwa das Burgenstädtchen Motovun mit seiner rundumlaufenden Wehrmauer und der eindrucksvollen Palladio-Kirche, oder das nur aus Ateliers und Galerien bestehende Künstlerdorf  Grožnjan, das sich im Sommer durch die künstlerischen Programme der internationalen Musikjugend Jeunesses Musicales in eine klangvolle Freiluftbühne verwandelt.

INFORMATIONEN:

Tourismusverband Istrien, Pionirska 1,
52440 Porec, Kroatien,
Tel.: 00385/52/452797, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.istra.hr

back to top