Ressourcenoptimierter Vergussmörtel für HoHo Wien

Foto: Auf insgesamt 19.500 m² entstehen in dem Holzhybridbau Büros, Apartments und ein Hotel.  Foto: Auf insgesamt 19.500 m² entstehen in dem Holzhybridbau Büros, Apartments und ein Hotel. 

Für das Fundament des 24-stöckigen Holzhochhauses HoHo Wien lieferte Sika 600 Tonnen eines emissionsarmen Vergussmörtels, der den Gedanken der ressourcenoptimierten Bauweise weiterführt.

Das HoHo Wien in der Seestadt Aspern besteht zu 75 % aus Holzbauteilen, der Kern ist aus Beton. Um dem Gedanken der ressourcenoptimierten Bauweise auch bei Detailausbildungen wie dem Unterguss der Holzstützen mit einem zementgebundenen Vergussmörtel weiterzuführen, kommt mit SikaGrout®-334 ein hochpräziser, expandierender und zugleich schwindarmer Hochleistungsvergussmörtel zum Einsatz, der durch die Verwendung ressourcenoptimierter Rohstoffe einen um 17 % geringeren CO2-Ausstoß als herkömmliche Vergussmörtel vorweist. Die technischen Eigenschaften dieses Produktes wie der hohlraumfreie Verguss der Stützen und die Druckfestigkeit erfüllen alle Anforderungen des Statikers.

Insgesamt wurden ca. 600 Tonnen SikaGrout®-334 verarbeitet. Die Verwendung dieses ressourcenoptimierten Vergussmörtels spart gegenüber herkömmlichen Mörtelsystemen mehr als 50 Tonnen CO2-Äquivalent ein. Das entspricht ca. 350.000 gefahrenen PKW-Kilometer oder 19 Jahre lang eine tägliche Autofahrt von 50 Kilometern. 

back to top