Best of Immobilien

Best of Immobilien

Auch in diesem Jahr hat der Bau & Immobilien Report führende heimische Projektentwickler nach ihren nationalen und internationalen Vorzeigeprojekten gefragt. Herausgekommen ist ein bunter Mix aus Wohn- und Büroimmobilien. Hotelentwicklungen muss man hingegen derzeit mit der Lupe suchen und finden sich – wenn überhaupt – nur in gemischt genutzten Quartieren. 

National

6b47: Althan Quartier, Wien

In zentraler Lage im 9. Wiener Bezirk entsteht auf dem Areal rund um den Franz-Josefs-Bahnhof bis 2023 ein innovatives, gemischt genutztes Stadtquartier. Das neu entwickelte Stadtquartier sieht eine Mischnutzung aus Wohnen, Büro, Retail, Hotel und Gastronomie vor. Bei der Planung wurde laut 6b47 auf »einen respektvollen Umgang mit der Umgebung und dem gewachsenen Stadtbild geachtet«, damit sich das neue Stadtteilzentrum harmonisch in die bestehende Bezirksstruktur einfügen kann.

Baubeginn: 2020
Bauende: 2023
Gesamt-Nutzfläche: 2,4 ha
Bruttogeschoßfläche: 130.000 m²
Architektur
FRANCIS - BÜRO: ARGE Delugan Meissl Associated Architects (DMAA) und Josef Weichenberger Architects+ Partner (JWA)
SOPHIE und JOSEPH / Wohnen: Josef Weichenberger Architects +
Partner (JWA)
HOTEL und HOCHGARAGE: HD Architekten
Investitionen: 500 Mio..€

 

Rustler: Favor-Vita

Unter dem Branding »Favor-Vita in Oberlaa« entwickelt der Bauträger Rustler insgesamt drei Wohnbauprojekte in Favoriten. Nachdem das erste Projekt der Trilogie bereits nahezu ausverkauft ist, startet ab sofort die Vermarktung für das Wohnprojekt in der Klederinger Straße 42, wo bis Frühjahr 2022 insgesamt 18 freifinanzierte Eigentumswohnungen entstehen. Jede Wohnung verfügt über einen eigenen Garten oder eine Terrasse, dazu kommen ein Kinderspielplatz und ein Allgemeingarten in der Anlage. Im Erdgeschoß können die 2-Zimmer Wohnungen auch zu familienfreundlichen Wohnungen von rund 100 m² Wohnnutzfläche zusammengelegt werden.

Baubeginn: Winter 2020
Fertigstellung: Q3 2022
Frei finanzierte Eigentumswohnungen: 18
Investitionen: k. A.

 

ARE Austrian Real Estate: Wildgarten, Wien

Auf einem etwa elf Hektar großen Areal am Rosenhügel in Wien Meidling entstehen ca. 1.100 Wohneinheiten, die bis zum Jahr 2023 rund 2.300 Menschen Raum zum Leben bieten werden. Zwei Drittel der Wohnungen sind bereits bezugsfertig. Drei Bauplätze befinden sich aktuell in Bau, so beispielsweise die Holzbauten auf Bauplatz 7 nach den Plänen von sps architekten.

Mit dem Wildgarten entsteht ein Stadtquartier, das städtische und ländliche Qualitäten wie kein zweites miteinander verbindet. Bauträger und private Baugemeinschaften errichten vom Zweifamilienhaus bis zum Gemeindebau freifinanzierten als auch zum Teil geförderten Wohnraum. Dabei ist knapp die Hälfte des Areals als Grün- und Freifläche konzipiert, Sammelgaragen sorgen für eine durchgehend autofreie Zone. Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Nahversorger oder Kindergarten werden direkt vor Ort abgedeckt. Bezeichnend für das Konzept eines gemeinschaftlichen Wohnens ist das 2019 fertiggestellte Nachbarschaftszentrum. 

Baubeginn: Ende 2016
Gesamtfertigstellung: 2023
Masterplan Architektur: arenas basabe palacios arquitectos mit Mascha +
Seethaler
Masterplan Freiraum: Land in Sicht
Investitionen: k.A.

 

Signa: KaDeWe Wien

Am Standort Mariahilferstrasse 10-18 wurde schon vor rund 125 Jahren das Warenhaus Esders gegründet – eines der damals größten und elegantesten seiner Art in Europa. Signa greift diese Tradition gemeinsam mit der Central Group auf und errichtet bis Herbst 2024 an diesem Ort eine moderne Form des Traditions-Warenhauses.

Zusätzlich zu den mehr als 20.000 m² Verkaufsfläche komplettieren gehobene Gastronomie sowie ein Lifestyle Hotel mit über 150 Zimmern und Suiten das Angebot. Darüber hinaus gibt es einen für die Öffentlichkeit zugänglichen und aufwändig gestalteten Dachgarten, mit traumhaftem Panorama über die ganze Stadt.

Baubeginn: Frühjahr 2021
Bauende: Herbst 2024
Verkaufsfläche Warenhaus: ca. 20.000 m²
Zimmer Hotel: ca. 150
Investitionen: k. A.

 

Soravia: Austro Tower Wien

Der Austro Tower entsteht zwischen dem von Soravia errichteten Business District TownTown und dem Projekt TrIIIple. Das neue Gebäude entlang der Flughafen-Autobahn wird neben Soravia auch die Austro Contral und Asfinag als Hauptmieter umfassen.

Der neue Austro Tower wird mit ca. 135 m Höhe und 38 Geschoßen zum höchsten Turm des Areals. Auf einer oberirdischen Bruttogeschoßfläche von rund 43.400 m² entstehen rund 28.000 m² Bürofläche. Zusätzlich wird der Büroturm auch ein Konferenzzentrum, ein Betriebsrestaurant und ein Café umfassen.

Baubeginn: Spätsommer 2018
Fertigstellung: Q4 2021
Nutzfläche: 32.000 m²
Architekten: ATP architekten ingenieure, ARGE AZPML
und SHARE Architekten
Projektvolumen: ca. € 163 Mio.

 

Strabag Real Estate: Taborama Wien

In Wien Leopoldstadt entwickelt Strabag Real Estate mit Taborama ein Wohnhochhaus, das 213 freifinanzierte Eigentumswohnungen auf 19 Stockwerken im jungen Stadtteil Nordbahnviertel bietet. Die Wohnungen verfügen über unterschiedliche Grundrisse und großzügige private Freiflächen, dazu kommen attraktive Allgemeinflächen wie Sauna und ein Rooftop Pool in 60 m Höhe. Das fassadenbegrünte Wohnhochhaus wird nach den Kriterien des klimaaktiv bewertet und trägt zusätzlich das Prüfsiegel »bauXund schadstoffgeprüft«, das für ein baubegleitendes Produkt- und Chemikalienmanagement steht. Raumluftmessungen werden die erfolgreiche Umsetzung belegen. 

Baubeginn: 2020
Fertigstellung: 2022
Architektur: querkraft architekten zt gmbh
Eigentumswohnungen: 219
Investitionsvolumen: k.A.

 

UBM: Siebenbrunnen 21. Wien

In der Siebenbrunnengasse 21, mitten im fünften Wiener Gemeindebezirk, entsteht eine Wohnhausanlage mit 181 frei finanzierten Eigentumswohnungen, Studios und Büros bei bester Verkehrsanbindung. Ob kleines Appartement oder lichtdurchflutete Räumlichkeiten im Dachgeschoß – alle Wohnungen werden hochwertig ausgestattet. Großteils verfügen die Wohnungen über einen Balkon, eine Terrasse oder Loggia. Darüber hinaus wird ein kleiner Gewerbeteil errichtet.

Baubeginn: Q1/2020
Fertigstellung: Q1/2022
Anzahl Wohnungen: 178
Vermietbare Fläche Gewerbe: 5.500 m²
Investitionsvolumen: k.A.

 

Wieninvest: Krumpöckgasse Pressbaum

Historischer Villen-Flair trifft Moderne: Das wieninvest-Projekt im Herzen der Gemeinde Pressbaum umfasst die 1898 errichtete früh-sezessionistische Villa Seewald samt umliegendem Grundstück. Das historische Gebäude bildet das Zentrum des Projekts und wird nach der Komplett-Sanierung fünf Wohneinheiten beherbergen, teilweise mit Garten bzw. Balkon. Auf dem umliegenden Grundstück entstehen fünf weitere neue Häuser mit jeweils sieben Wohneinheiten – allesamt mit Freiflächen wie Garten, Balkon oder Dachterrasse. Die Wohnungsgrößen reichen von ca. 59 bis 112 m². Zudem werden den Käufern rund 70 PKW-Stell- und Garagenplätze zur Verfügung stehen.

Baubeginn: Sommer 2021
Fertigstellung: 2023
Architektur: Sissi Kettl ZT Gmbh
Investitionen: ca. 10 Mio. €

 

International

6b47: Lite Berlin (D)

Das Projekt »LITE Berlin« befindet sich im größten innerstädtischen Entwicklungsgebiet Berlins, der »Europacity«, im direkten Anschluss an den Berliner Hauptbahnhof. Hier entsteht Wohnen neben Bürowelten, die von Kindertagesstätten, Einzelhandel sowie Dienstleistungs- und Gastronomiebetrieben ergänzt werden. Das Grundstück zeichnet sich innerhalb der Quartiersentwicklung durch seine direkte Wasserlage am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal aus.

Baubeginn: Q3 2020
Bauende: Q3 2022
Gesamt-Nutzfläche: 4.525 m²
Bruttogeschoßfläche: 5.823 m²
Architektur: Baumschlager Hutter Architekten
Investitionen: 38 Mio. €

 

CA Immo: ONE, Frankfurt (D)

In zentraler Lage an der Schnittstelle von Bankenviertel, Frankfurter Messe und Europaviertel errichtet CA Immo seit 2018 unter dem Namen ONE ein 190 m hohes neues Landmark-Gebäude. Die unteren 14 Etagen des 68.500 m² großen Gebäudes werden als Hotel mit Restaurant und Konferenzbereich genutzt, die oberen Etagen sind als Büroflächen konzipiert. Eine gemeinschaftlich genutzte Lobby, ein Coworkingbereich und eine Skybar auf 185 Metern Höhe bilden das Rückgrat des ONE. Als erstes Hochhaus in Deutschland hatte ONE bereits Anfang 2018 eine WiredScore-Zertifizierung in Platin erhalten; das Anfang 2020 verliehene DGNB Vorzertifikat in Platin zeugt für die hohe Nachhaltigkeit des Gebäudes.

Baubeginn: 2017
Fertigstellung: Anfang 2022
Architekten: Meurer Generalplaner GmbH
Investitionsvolumen CA Immo: rd. 412 Mio. €

 

Immofinanz: myhive Medienhafen Düsseldorf (D)

Mit dem »myhive Medienhafen« entsteht ein großer Büro Campus in Düsseldorf. Dieser wird 16 Geschoße sowie eine vermietbare Fläche von rund 21.000 m² aufweisen und als Multitenant-Gebäude konzipiert sein. Mieter können vom Einzeltisch im Shared Office bis hin zum Unternehmenssitz ab 20 Leuten alles anmieten. Analog zum sechsgeschoßigen Gebäude des ersten Bauabschnitts wird auch das Hochhaus von einer horizontal gegliederten Architektur geprägt sein. Dies zeigt die Zusammengehörigkeit der beiden Bauwerke, unterstreicht den Campus-Gedanken und macht das rund 60 m hohe Gebäude zu einer Landmark im Medienhafen. Der Entwurf für beide Gebäude stammt von den Düsseldorfer sop Architekten. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Baubeginn:  2018
Fertigstellung:  2021
Architektur:  sop Architekten
Investitionsvolumen: ca. 80 Mio. €

 

S Immo: Schiller Budapest (H)

In Budapest hat die S Immo ein gut gelegenes Grundstück in modernem Büroumfeld erworben. Das Grundstück an der Váci út, dem größten Bürostandort Budapests, liegt neben den erfolgreichen Büroentwicklungen Váci Greens, zwischen zwei Stationen der Metro Linie M3. Das Areal bietet rund 9.000 m² Bauland für Büro und Gewerbe. Die oberirdisch erzielbare Bruttogeschossfläche beträgt bis zu 38.000 m². Das Planerteam soll sich laut S Immo aus einem international tätigen Architekturbüro und einem Budapester Architekten zusammensetzen.

Baubeginn: 1 HJ 2022
Bauende: 1HJ 2024
Bruttogeschossfläche: 38.000 m²
Investitionen: k.A.

 

Signa: Elbtower Hamburg (D)

Direkt an den Elbbrücken baut Signa bis 2025 den 245 m hohen Elbtower – Hamburgs künftig höchstes Gebäude und das dritthöchste Deutschlands. Er bildet nicht nur einen Abschluss der HafenCity-Entwicklung, sondern ist gleichzeitig Auftakt für den Eingang zum Zentrum Hamburgs. Der Beginn der Tiefbauarbeiten ist für das Frühjahr 2021 geplant. Als mischgenutztes Hochhaus mit 64 Stockwerken entwickelt sich der Elbtower von einem öffentlichen, vielfältig genutzten Sockel mit Einzelhandel und Gastronomie über halböffentliche Nutzungen wie Hotel, Fitness- und Wellnessbereiche und Co-Working-Flächen bis hin zu modernen und flexibel gestaltbaren Büroflächen in den Turmgeschossen. Im 55. Obergeschoss ist eine öffentliche Dachterrasse mit gastronomischer Nutzung geplant. 

Baubeginn: Frühjahr 2021
Fertigstellung: 2025
Architekt: David Chipperfield Architects Berlin
Gebäudehöhe: 245 m
Bruttogeschoßfläche: 160.000 m² ober- und unterirdisch
Investitionen: k.A.

 

Soravia: Parkstadt Mühlheim (D)

In Mülheim an der Ruhr befindet sich die ehemalige Zentrale der Unternehmensgruppe Tengelmann. Das Gebäude und die dazugehörende Liegenschaft gelten als architektonische Zeitzeugen deutscher Wirtschaftsgeschichte. Die langjährige Funktion des Objekts als Tengelmann-Zentrale endete zwar 2019, Soravia will die Geschichte nun aber mit einem neuen, zeitgemäßen Nutzungskonzept fortsetzen. In enger Zusammenarbeit mit Anrainern und Behörden entsteht eine Kombination aus Revitalisierung und Neubau. In den nächsten Jahren wird ein »produktives« Stadtquartier entstehen, in dem sich Gewerbe, Büros, Handel, Wohnen und Kultur bei bester Infrastruktur gegenseitig optimal ergänzen können.

Fertigstellung Bestand: 2022
Fertigstellung Neuentwicklung: 2027
Architektur: RKW (Bestand); Wettbewerb
Neuentwicklung folgt
Nettonutzfläche Bestand: 82.000 m²
Nettonutzfläche Neuentwicklung: 100.000 m²
Projektvolumen: 85 Mio. €

 

UBM: Nico Frankfurt (D)

Im Lyoner Quartier in Frankfurt entsteht mit »nico« ein smartes Bürogebäude mit hocheffizienten und flexiblen Nutzungsmöglichkeiten. Besonderer Wert wird auf moderne Ausstattung, Transparenz und smarte Gebäudetechnik gelegt, um alle Anforderungen der neuen Arbeitswelt zu erfüllen. Ein starkes Elektromobilitätsangebot und solare Energiegewinnung runden den nachhaltigen Entwurf ab. Highlights im Projekt »nico« sind die Loggien in jeder Mieteinheit und die begrünte Plaza, die einen kommunikativen Treffpunkt und frische Luft für alle Nutzer bietet.

Baubeginn: Q3/2021
Fertigstellung: Q4/2023
Architekten: Holger Meyer Architekten
Bruttogrundfläche: 23.900 m²
Investitionsvolumen: k.A.

back to top