Cool Stuff: Technik-Innovationen 2021

Cool Stuff: Technik-Innovationen 2021

Aufgrund der andauernden Pandemie fand die Consumer Electronics Show, eine der größten und wichtigsten Technik-Messen, dieses Jahr online statt. Die Trends für das kommende Technik-Jahr sind stark von Personal-Health-Themen geprägt, aber auch für neue technologische Ansätze und ungewöhnliche Unterhaltungselektronik ist Platz.

HighTech-Masken

Atemschutz ist definitiv auch dieses Jahr ein großes Thema, auch für Technologiefirmen. Von AirPop gibt es die smarte Maske Active+, die Feinstaub, Allergene und mikrobielle Partikel filtert und via Sensor zusätzlich Daten über das Atemverhalten aufs Smartphone schickt. Die »weltweit smarteste Maske« preist Gaming-Spezialist Razer mit dem Project Hazel an. Noch ist das Ganze ein Konzeptdesign, wenn es auch schon Prototypen geben soll. Die Mehrwegmaske nach dem FFP2-Standard mit auswechselbaren Luftfiltern verfügt über RGB-Beleuchtung, Stimmverstärker und ist transparent.

Razer Project Hazel,  Preis noch nicht bekannt
razer.com
AirPop Active+, 150 Euro
airpophealth.com

 

Vorgarten-Observatorium

Das kompakteste Observatorium der Welt ist ein Hybrid aus Teleskop und Digitalkamera, entworfen, um astronomische Beobachtung auf hohem Niveau für jeden zugänglich und erschwinglich zu machen. Das App-gesteuerte Gerät konnte sich auf der CES einen Innovations-Award sichern.

Vaonis Vespera, ca. 1.500 Dollar
vaonis.com

 

 

Bio-Sticker

Ebenfalls eine Reaktion auf die Pandemie ist der Bio­Button, ein Wearable, das kontinuierlich die Temperatur sowie Atem- und Herzfrequenz des Nutzers überwacht. Sogar Hustenfrequenz und Aktivitätslevel werden analysiert, ebenso wie andere Gesundheitsparameter, die frühzeitig Aufschluss über möglicher Erkrankungen geben können. Das münzgroße Tool kann auch für Contact-Tracing benutzt werden und wird am Smartphone befestigt. 

BioIntelliSense BioButton
biointellisense.com

 

Alles 3D

Mit der ThinkReality A3 präsentiert Lenovo eine smarte Brille für Unternehmensanwender, welche helfen soll, Arbeitsabläufe durch 3D-Visualisierung zu optimieren oder zu trainieren. Momentan kann sie in Verbindung mit einem PC oder bestimmten Smartphones verwendet werden und ermöglicht es der Anwenderin, freihändig AR-gestützte Aufgaben in komplexen Arbeitsumgebungen zu bewältigen. Preise und Verfügbarkeit sind noch unbekannt.

Einen alternativen Ansatz der 3D-Visualisierung verfolgt Sony, zielt dabei aber auf professionelle Anwender aus Kunst und Design ab. Das Spatial Reality System ist eine Art oben offener Schaukasten mit integriertem 15,6-Zoll-4K-Display. Die verbauten Lentikularlinsen streuen das ausgehende Licht so, dass menschliche Augen einen Tiefeneindruck erhalten. Sensoren erfassen Gesichts- und Augenbewegungen und passen das Bild an.

Sony Spatial Reality System,  4.999,99 Dollar
sony.com
Lenovo ThinkReality A3
lenovo.com/thinkrealitya3

 

Neue TVs

Samsung hat die von Riesen-Panels in Sportstadien und an Häuserfronten bekannte Micro-LED-Technik auf Wohnzimmergröße umgemünzt und das erste Produkt dieser Idee, The Wall, schon im Vorjahr präsentiert. Der Vorteil der neuen Technologie ist ein tie­feres Schwarz sowie noch höherer Maximalkontrast als OLED-Schirme. Auf der diesjährigen CES hat der Hersteller gleich mehrere neue TVs vorgestellt. Daneben gibt es auch andere spannende Konzepte. LG hat den 55-Zöller Transparent OLED Smart Bed vorgestellt, ein transparentes TV-Gerät, welches im Fußteil des Bettes verstaut ist und auf Knopfdruck ausgefahren wird. Der Raum hinter dem Display bleibt sichtbar, der Ton wird durch Vibrationen des Panels selbst erzeugt. Einen Erscheinungstermin hat der Hersteller noch nicht genannt.

Samsung Neo QLED, Samsung Micro LED, Preise ab ca. 2.220 Euro,  news.samsung.com/de
LG Transparent OLED Smart Bed, Preis noch nicht bekannt, lg.com/de

 

Mini-Keyboard für Anfänger 

Über Kickstarter finanzierte das Startup Roli die ersten Geräte für MusikerInnen mit innovativen Konzepten. Das neue MIDI-Controllerkeyboard Lumi Keys 1 verbindet sich über Bluetooth und Companion-App mit einem mobilen Gerät. Vor allem für Anfängerinnen ist die intuitive und spielerische Lernweise geeignet, dank des modularen Aufbaus ist es aber auch für schon geübtere Spieler interessant.

Roli Lumi Keys 1, 299 Euro
www.roli.com, playlumi.com

 

Minimalismus

Audiospezialist Harman Kardon setzt bei seinen neuen Lautsprechern auf einen neuen Designansatz und konnte sich damit ebenfalls einen Innovations-Award der CES sichern. Die ultradünnen Standlautsprecher mit Subwoofer sind mit neuester Audiotechnologie für bestmöglichen Raumklang bestückt. Ein digitaler Hub verbindet das Soundsystem mit anderen AV-Geräten, Musikstreaming über WLAN ist ebenfalls möglich.

Harman Kardon Radiance 2400, Preis noch nicht bekannt 
www.harmankardon.at

 

Pflegeleichtes Haustier?

Kennen Sie Tribbles? Die flauschigen, übermäßig reproduktionsfreudigen Aliens aus dem Star-Trek-Universum, die es in die Popkultur geschafft haben? Die hatten vielleicht die Entwickler dieses plüschigen Cyber-Haustieres im Hinterkopf. Es richtet sich an Menschen, die keine Haustiere halten können, und ist dank KI lernfähig. Moflin kann laut Entwicklern Gefühle ausdrücken und hat auch eine Persönlichkeit, die sich mit der Zeit verändert; außerdem reagiert es auf verschiedene Nutzerinnen unterschiedlich. Er soll Kindern helfen, den feinfühligen Umgang mit anderen Lebewesen zu erlernen oder älteren Menschen Gesellschaft leisten.

Vanguard Moflin, ca. 330 Euro
Infos: www.vanguard-industries.com
Kickstarter: https://bit.ly/3isVI1X

 

More in this category: « Buchtipp: Resilienz lernen
back to top