Auszeichnung für "The Ambassy"

Franz Kobermaier, (Leiter der MA 19), Birgit Hebein (designierte Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung), Peter Klein (Architekt The Ambassy) Franz Kobermaier, (Leiter der MA 19), Birgit Hebein (designierte Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung), Peter Klein (Architekt The Ambassy) Foto: PID/Alexandra Kromus

Die MA 19, Abteilung für Architektur und Stadtbildgestaltung, hat Wiens Wohn-Hotspot "The Ambassy" im Botschafterviertel mit der Verleihung des Architekturpreises „Schorsch“ 2018 geadelt.

Der Neubau fügt sich unbemerkt ins alte Stadtbild nächst des Weltkulturerbes. Die strengen Juroren bewerteten das Projekt als „innovativ, anregend, beispielhaft“ für das Wiener Architekturgeschehen des vergangenen Jahres.“

„Der Schorsch 2018 wiegt für uns mehr, als vielleicht ein internationaler Preis. Ausgewählt wird durch das maßgebliche Gremium für die Stadtgestaltung in Wien, nämlich die Magistratsabteilung 19. Dies ehrt uns sehr, weil ein enormes Detailwissen bei den Verantwortlichen in Bezug auf die spezielle Wiener Architekturgeschichte und dem Kontext, in dem Neubauten stehen, gegeben ist“, sagt der Architekt Peter Klein.

„Für uns ist dieser Preis durch die Stadt Wien nicht nur eine besonders ehrenvolle Auszeichnung, sondern auch ein Ansporn für unsere zukünftigen Projekte“, freut sich die Eigentümervertreterin Elisabeth Rohr, „der Schorsch adelt selbstredend alle, die an diesem für die Stadtbildgestaltung richtungsweisenden Objekt mitgearbeitet haben.“ The Ambassy wird auch in einem Katalog, den die MA 19 für alle ausgewählten Projekte der Jahre 2015 bis 2019 im kommenden Jahr auflegen wird, prominent aufscheinen.

Daten zu "The Ambassy"

• Fertigstellung: Herbst 2018
• Eigentümer & Entwickler: UDA urban development agency GmbH
• Wohneinheiten: 198 Wohnungen zwischen 50 und 190 m²
• Preise: ab 412.000 Euro
• HWB: 23,70 kwH&m²

back to top