Umsatzsprung für Dywidag

Die Ausweitung der Geschäftstätigkeit nach Deutschland soll auch 2015 für ein Umsatzplus sorgen. Die Ausweitung der Geschäftstätigkeit nach Deutschland soll auch 2015 für ein Umsatzplus sorgen.

Die Dywidag verzeichnete im Geschäftsjahr 2014 ein Umsatzplus von 18 Prozent. Mit einem Umsatz von 122,5 Millionen Euro erreichte das Bauunternehmen mit Schwerpunkt auf Industrie- und Großprojekten ein neues All-Time-High.

Ermöglicht wurde dieses Plus unter anderem durch die Ausweitung des Aktionsradius von Dywidag auf Deutschland. In Arbeitsgemeinschaft mit Habau errichtet Dywidag aktuell in Leipzig eine Weizenstärkeanlage für die deutsche Südzucker AG. Der Auftragsumfang beträgt 22 Millionen Euro. »Wir konnten diesen Großauftrag realisieren, weil wir viel Erfahrung im Industriebau haben und damit die Voraussetzungen, um diese sehr komplexe Anlage zu errichten«, schildert Dywidag-Direktor Herbert Berger. Die Baustelle in Sachsen könnte für Berger ein Meilenstein in der Firmengeschichte sein. »Die Marke Dywidag ist in Deutschland sehr positiv besetzt, und wir erkennen damit eine Möglichkeit, in Zukunft außerhalb unseres Kernmarktes Österreich aktiv zu sein.« Zwei Projekte pro Jahr will Dywidag künftig in Deutschland realisieren und weiterhin den Wachstumskurs beibehalten. Vor allem Bayern sei ein ideales Zielgebiet, ist Berger überzeugt. »Dieser Markt ist sehr interessant.«

Last modified onMittwoch, 24 Juni 2015 15:06
More in this category: « Querdenker gefunden Neuer Job »
back to top